"Wandern lohnt sich" Von Georg Voss

Mi, 14. März 2018

Teningen

In der Hauptversammlung des Schwarzwaldvereins Teningen kündigen sich Änderungen an.

  •  swv-1
      

    Für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt: Martin und Hannelore Volz, Klaus Heukeroth, Heinz Danner, Wolfgang Kiefer (stehend); Helmut und Edda Knöller (sitzend) Foto: Georg Voß

 

TENINGEN. Der Schwarzwaldvereins-Ortsgruppe Teningen steht im kommenden Jahr vor einer großen personellen Änderung im Vorstand. Denn ein Großteil des Vorstands, darunter die Vorsitzende Renate Geisert, steht bei den Wahlen 2019 nicht mehr für zur Verfügung. Dies betrifft auch die Kassen-, Wege- und Wanderwarte.

 

 

Als Wanderführer werden sie der Ortsgruppe weiterhin zur Verfügung stehen. Dies gab Renate Geisert in der Hauptversammlung des Schwarzwaldvereins-Ortsgruppe Teningen im evangelischen Gemeindehaus bekannt. "Am Anfang war es ein Sprung ins kalte Wasser", sagt sie zu ihrer Amtszeit, "aber ich habe mich bemüht, nicht unterzugehen."


Durch Todesfälle, Wegzug und einige Abmeldungen reduzierte sich die Mitgliederzahl von 308 im Jahr 2016 auf 295 zum Ende 2017. "Damit müssen wir zufrieden sein", sagt Renate Geisert. Sie wünscht sich daher einen Mitgliederzuwachs und weist auf die Dringlichkeit der Nachwuchssuche hin. Das gilt auch für die Übernahme von Verantwortung im Vorstand. "Wir dürfen nicht auf Bestehendes beharren", mahnte sie an. "Ich bin der Meinung, dass Vereinsarbeit Spaß machen kann, wenn sie auf viele Schultern verteilt wird."

Zu den Aufgaben des Vereins gehört es in erster Linie, ein attraktives und abwechslungsreiches Wander- und Freizeitprogramm alljährlich anzubieten. Jede Wanderung wird dazu, je nach Gebiet, zwei- bis dreimal vorgewandert. "Wandern ist bei uns normales Gehen, auch mit kleineren Wanderungen und geringen Höhenmetern", sagt Renate Geisert. "Wandern lohnt sich. Auch wenn man sich mal ärgert, tut es auch Wunder." Zudem bildet der Verein auch Wanderführer aus und beteiligt sich am Teninger Sommerfest und an der Gedächtniswanderung im November, mit vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern.

Ortsgruppe Teningen unterhält 72 Kilometer Wanderwege


Die Ortsgruppe Teningen unterhält 72 Kilometer Wanderwege mit der Raute. Fehlende Schilder werden erneuert oder überwachsene Rauten freigeschnitten. "Ich würde mich freuen, wenn mir gesagt wird, wenn da ein Zeichen fehlt oder es bewachsen ist", sagt Wegewart Walter Popp. "Dort, wo es keine Ortsgruppe gibt, sieht es schlecht aus mit der Beschilderung", so Renate Geisert und weist auf die Unentbehrlichkeit der Ortsgruppen für Freizeit und Tourismus hin. Darüber hinaus bietet die Ortsgruppe unter Familienleiter Stefan Rees Freizeitaktivitäten für die ganze Familie an.


Im zurückliegenden Wanderjahr gab es laut Wanderwart Konrad Ganz 60 Wanderungen mit 1216 Teilnehmern und 231 Gästen, darunter 41 Fußwanderungen mit 859 Teilnehmern, neun von Klaus Schrade organisierte Radwanderungen mit 217 Teilnehmern und zehn Gesundheitswanderungen mit Heidi Peschel und 120 Teilnehmern. Insgesamt waren es 912 gelaufene oder gefahrene Kilometer. So führte die Wanderung "Wasserkraftwerke und Schloss" an den Hochrhein mit Schloss Beugen und dem neuen Wasserkraftwerk Rheinfelden sowie den Salzsaline Ryburg. Es gab eine biologische Rundwanderung am Schönberg mit Führung durch den Kräutergarten Achillea.

"Zu unserem Umweltverhalten gehört", hebt Konrad Ganz hervor, "dass wir zu 90 Prozent die öffentlichen Verkehrsmittel zu Anfahrten benutzen." Finanziell geht es der Ortsgruppe gut, auch wenn es nach Angaben des Kassenwarts Siegfried Spürgin im Vorjahr ein Minus von rund 400 Euro gab. Einnahmen von rund 4500 Euro standen Ausgaben in Höhe von etwa 4900 Euro gegenüber.

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft: 25 Jahre: Karin und Wilfried Vogel; 40 Jahre: Monika Armbruster, Heinz Danner, Gerda und Ernst Funk, Klaus Heukeroth, Christel und Ernst Hortzewitz, Wolfgang Kiefer, Edda und Helmut Knöller, Jürgen Lau, Hannelore und Martin Volz.

Info: Auch in diesem Jahr werden wieder zahlreiche Wanderungen angeboten: http://www.schwarzwaldverein-teningen.de darunter auch die 10. Etappe der Route Vins d’aAlsace von Col du Firstplan nach Westhalden.

Veröffentlicht in der gedruckten Ausgabe der BZ vom Mi, 14. März 2018: