Wenn Singen das Herz bewegt

Der Erlös des Wander- und Volksliedersingens des Schwarzwaldvereins geht an die Freiburger Kinderkrebshilfe.

 

Wander und Volksliedersingen SchwarzwaldvereinEs wird fleißig mitgesungen Foto: Aribert Rüssel

 

Wander und Volksliedersingen Schwarzwaldverein Foto: Aribert Rüssel

 

TENINGEN-KÖNDRINGEN. Gesang kann helfen, so wie beim Wander- und Volksliedersingen des Schwarzwaldvereines. Bereits zum siebten Male veranstaltete die Teninger Ortsgruppe einen Volksliederabend zugunsten des Fördervereins für krebskranke Kinder e.V. Freiburg. Singen scheint nicht nur eine Befreiung vom Alltag zu sein, sondern auch das Herz zu öffnen. Wie anders ist es zu erklären, dass in der vollbesetzten Winzerhalle auch diesmal wieder fast 2500 Euro an Spenden und aus dem Erlös zusammenkamen.

 

Ganz zur Freude von Organisator Kurt Armbruster und dem Geschäftsstellenleiter Claus Geppert vom Förderverein, der in eindrucksvollen Worten zu Beginn die Arbeit der Kinderkrebshilfe vorstellte. "Dank eines unermüdlichen Teams an Ärzten und freiwilligen Helfern und vor allem vieler Spenden, kann acht von zehn Kindern erfolgreich geholfen werden", kommentierte Geppert.

250 Goldkehlen erfüllten die Köndringer Winzerhalle


Wer gerne singt, seiner Kehle eine Auffrischung verordnen wollte oder einfach nur Lust hatte in die schier unendliche Welt des Volksliedes einzutauchen, der wurde hier bestens bedient. Obwohl mit einem neuen Namen geschmückt, war gleich klar wer sich dahinter versteckt. Nicht das "Duo Romantica" eröffnete diesmal den Gesangsabend, sondern das "Duo Heimatklang". Dabei handelte es sich nicht etwa um ein neues Volksmusikanten-Duo, sondern um den altbekannten Zitherspieler Gerhard Strub und die singende Bäuerin Rosa Haas aus Obersexau. Ein leichtes für sie auf einfache Weise ohne Noten die sangesfreudigen Gäste zum Mitsingen zu animieren. Für die Textsicherheit sorgte ein eigens angelegtes Liederheft mit 72 bekannten oder auch weniger bekannten Volksliedern.

Die Lust und Freude mit der mitgesungen wurde, bedurfte keinerlei weiterer Animation. Der Spaß, mit dem die Akteure auf der Bühne aufspielten schwappte ohne Umwege direkt auf das Publikum über. An die 250 Goldkehlen erfüllten in schön anzuhörendem Gesang die Halle und das Wichtigste war, dass es allen eine Freude war mitzusingen. Da würde sich sicherlich so mancher Chor freuen, er könnte einige der Sänger oder Sängerinnen für seinen Chor gewinnen. Auf jeden Fall wäre es eine gute Gelegenheit eventuelle Kontakte knüpfen zu können.

Nach der musikalischen Einlage des "Duo Heimatklang", war ein erster Schritt zu einem stimmungsvollen Abend getan, bevor das "Duo Romantica" die Bühne betrat und den weiteren Verlauf des Abends übernahm. Walter und seine Frau Gertrud Gerspacher hatten sich vorgenommen alles zu geben, was für einen gemütlichen und stimmungsvollen Abend notwendig ist. Die Freude am Singen und Musizieren war ihnen förmlich anzusehen. Von Lied zu Lied sang das Publikum immer enthusiastischer mit, so dass es eine Freude war, bei dieser Veranstaltung dabei zu sein. Ein Wander- oder Volkslied nach dem anderen ließ das Stimmungsbarometer immer höher steigen. Keiner genierte sich und für jeden war etwas dabei. So manches Lied dürfte auch Erinnerungen an vergangene Zeiten erweckt haben, als man sich noch nicht mit dem Handy unterhielt, sondern bei allerlei Gelegenheiten miteinander zur Unterhaltung sang.

Irgendwie stimmt es doch: Singen befreit nicht nur von den Sorgen des Alltags, es bewegt auch das Herz und vor allem das Gemüt. Das war auch deutlich beim Gastauftritt von Rosi und Willi Schultis aus Obersimonswald, die nun auch schon seit einigen Jahren beim Volksliedersingen immer wieder mit ihrer Stimmpracht begeistern. Unbeschreiblich schön ist unser Breisgauland, ein Lied vom Duo Romantica, trifft ohne weitere Worte auch auf diesen Abend zu. Es war wieder für alle, die Lust am gemeinsamen Singen hatten, ein wunderschöner Abend und selbst die Gäste aus dem Elsass werden im nächsten Jahr wieder dabei sein. Als größte Gruppe erhielt der Strickkreis aus Teningen ebenso ein Präsent von Kurt Armbruster überreicht, wie die VdK Singgruppe des Ortsverbandes Köndringen-Malterdingen.